Nordhausen

Der Landesverband und die Glück-Auf-Tour stellt sich vor - Altbergbau in Mitteldeutschland

Nordhausen

Schwarze Stollen

Wenig bekannt ist, dass der im Raum Nordhausen neben den vielen bekannten Bodenschätzen auch 200 Jahre lang Steinkohle abgebaut wurde.

Das Schaubergwerk Rabensteiner Stollen zeugt davon sehr eindrucksvoll. Der „Rabensteiner Stolle“ liegt im romantischen Ilfelder Tal und zeigt ein intaktes Bergwerk. Er vermittelt einen interessanten Einblick in die Welt der Bergleute vergangener Zeiten und in Arbeitsbedingungen, wie sie uns heute kaum vorstellbar sind. Auf dem Freigelände des Museums kann der Besucher rekonstruierte Bergwerksanlagen sowie moderne Geräte und Maschinen, teilweise in Funktion, erleben.

Die KZ-Gedenkstätte Mittelbau Dora erinnert exemplarisch an die Geschichte der mörderrischen KZ-Zwangsarbeit und der Untertageverlagerung von Rüstungsfertigungen in der letzten Phase des 2. Weltkrieges. KZ-Häftlinge mußten das Stollensystem des Kohnsteins (Gesamtlänge 20 km) zu einer Raketenfabrik ausbauen. Von 60.000 Häftlingen des KZ kamen 20.000 ums Leben – mehr Menschen, als beim Einsatz dieser Waffen.

Das Erlebnisbergwerk Sondershausen ist die älteste Kaligrube (Teufbeginn 1893) der Welt. Ganzjährige Führungen und Events (Abenteuer, Sport und Kultur in 670 m Tiefe geben dem Besucher Einblick in die Welt Untertage un laden zum Besuch und Mitmachen ein.

Tipps:

  • Dom und Roland Nordhausen
  • „Straße der Romanik“: Freilichtmuseum Kaiserpfalz Tilleda in Sichtweite des Kyffhäuserdenkmals.
  • Kelbraer Stausee.

Fotosammlung:

Steinkohlen-Besucherbergwerk Rabensteiner Stollen / Ilfeld

KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora/Nordhausen

Erlebnisbergwerk Sondershausen